zurück zur Liste

Fontane/Partnership for the Heart (PfH) - Telemedizinische Mitbetreuung von chronisch herzkranken Patienten

Projektverantwortung: Charité - Universitätsmedizin Berlin

Das Projekt Partnership for the Heart (PfH), wurde 2005-2011 durchgeführt und sollte eine bessere Betreuung für chronisch herzkranke Menschen durch den Einsatz moderner Informationstechnologien ermöglichen. Patientinnen und Patienten, niedergelassene Hausärztinnen und -ärzte sowie Kardiologinnen und Kardiologen in Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt wurden dabei mit medizinischem Fachpersonal im Telemedizinzentrum vernetzt. Die Patientinnen und Patienten haben täglich Ihre Vitaldaten gemessen (z.B. Blutdruck) und über Mobilfunk an das Telemedizinzentrum übertragen. Bei Verschlechterungen wurde in Absprache mit den primär betreuenden Hausärztinnen und -ärzten sowie Kardiologinnen und Kardiologen die Therapie angepasst (z.B. Medikation). Ziel war es, durch telemedizinische Mitbetreuung die ambulante Betreuung unter anderem von Hochrisikopatienten zu verbessern und Krankenhauseinweisungen wenn möglich zu vermeiden, um die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten zu erhöhen. Seit 2009 wird dieses Konzept der telemedizinischen Mitbetreuung in Projekt "Gesundheitsregion der Zukunft Nordbrandenburg - Fontane", gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Land Brandenburg sowie dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung, mit einem Telemedizinsystem der 4. Generation weiterverfolgt. Die klinische Studie TIM-HF II baut dabei auf den Ergebnissen der klinischen Studie des PfH-Projektes auf.

Region: Nordbayern

Beteiligte Partner:

Unternehmen und Entwickler:


Krankenkassen und Förderer:


Teilnehmende Kliniken und Anwender:

Auf Karte Anzeigen Zur Detailsicht